Leipzig Willkommen
 
EN    DE    
 

Sport frei! Leinen los!

Aktivurlaub und Naherholung in der Stadt

 
 
Plagwitz, Buntgarnwerke; Foto: LTM-Schmidt
Vom Stadtzentrum mit dem eigenen Boot hinaus ins Grüne? Was wie ein Traum klingt, ist in Leipzig längst Wirklichkeit.

Die Stadt baut ihr breites Netz an Wasserwegen immer weiter aus. Und so heißt es inzwischen: Leinen los für „Kurs 1“! Im Sommer 2011 gab der Gewässerverbund Leipziger Neuseenland seine erste durchgängig befahrbare Wasserroute zwischen dem Leipziger Stadthafen und dem Cospudener See frei – den so genannten Kurs 1.

Dieser setzt die großen Leipziger Parkanlagen und Gründerzeitvillen in Szene und lässt Wasserwanderer in die einmalige Tier- und Pflanzenwelt des Leipziger Auwaldes eintauchen.

Von Motorbooten darf die Strecke daher nur mit Ausnahmegenehmigung befahren werden. Am Ufer der Wasserwege haben sich zahlreiche Cafés und Restaurants angesiedelt. Vor allem junge Leute und Künstler fühlen sich von der faszinierenden Mischung aus alten Industriebauten und reichhaltigen Freizeitangeboten angezogen.
 
 

Radfahren nach Noten

 
 
Clara-Zetkin-Park; Foto: LTM-Brzoska
Wer am Wochenende einen Ausflug mit dem Fahrrad unternehmen möchte, hat in Leipzig eine große Auswahl an herrlichen Routen. Die Flussauen von Elster, Pleiße und Parthe, der Karl-Heine-Kanal, die neuen Tagebauseen, aber auch das Netzwerk von städtischen Grünflächen bieten die Gelegenheit, die Stadt aus einer anderen Perspektive zu genießen.

Und auch Leipzigs reiche Geschichte lässt sich aktiv per Rad erkunden. Das "Leipziger Notenrad", eine von der Leipziger Notenspur-Initiative entwickelte Entdeckungstour per Fahrrad, verbindet die einzigartigen musikalischen Schätze Leipzigs.
 
 
 
Kanupark am Markkleeberger See; Foto: LTM-Brzoska
 
Plagwitz, Karl-Heine-Kanal; Foto: LTM-Schmidt